Im Rahmen der Angebote für unsere Teilnehmer_innen, wie Hausaufgabenhilfe, Nachhilfe, Deutschunterricht, Förderung, Angebote zum sozialen Lernen und zur gesellschaftlichen Teilhabe, ist der a. a. a. auch ein Ort der Bildung für die Menschen, die hier ehrenamtlich und hauptamtlich tätig sind. Nicht zuletzt ist die Information der Öffentlichkeit über die Situation der Menschen mit Ein- und Zuwanderungshintergrund ein Bestandteil unseres Vereinszwecks.
Die Möglichkeiten zur individuellen Qualifizierung und zum Weiterkommen als Gruppe, im Rahmen der Vereinsentwicklung, sind vielfältig und betreffen die Bereiche
• politische Bildung
• erziehungswissenschaftliche Bildung
• sozialarbeitswissenschaftliche Bildung.
Unseren Teilnehmer_innen, Menschen mit Ein- und Zuwanderungshintergrund, wird in verschiedenen gesellschaftlichen Zusammenhängen eine bestimmte Rolle zugeschrieben. Zur Analyse und Kritik dieser Positionen sowie zu dem Zweck, daraus Konsequenzen für unser pädagogisches Handeln abzuleiten, beschäftigen wir uns gesellschaftswissenschaftlich mit den Themenfeldern Migration, Integration,
Rassismus und dessen Transformationen, Sexismus, Intersektion, Anti-Diskriminierung, Macht und Gerechtigkeit.
Dazu organisieren wir Veranstaltungsreihen, meist im Kooperation mit Organisationen, die ähnliches bearbeiten, bieten Vorträge und Multiplikator_innenschulungen an.  Im Rahmen des Praktikums finden vormittags regelmäßige Inputs zu den oben genannten Themen statt.
Einen weiteren Baustein bilden Workshops, Vereinsentwicklungstage und Qualifizierungsangebote für ehrenamtlich Mitarbeitende.

Die hauptamtlichen Mitarbeiter_innen sowie die ehrenamtlichen Vorständ_innen besuchen regelmäßig Fortbildungen, Vorträge, Tagungen und Diskussionsveranstaltungen.